Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Februar 2011

UNESCO-Welterbestätten mit 220 Millionen Euro gefördert

"Investitionsprogramm überaus erfolgreich"

Die Bundesregierung hat die deutschen UNESCO-Welterbestätten in den Jahren 2009 und 2010 mit insgesamt 220 Millionen Euro gefördert. Aus Mitteln des "Investitionsprogramms nationale UNESCO-Welterbestätten" der Bundesregierung werden dringend notwendige Maßnahmen zur Erhaltung der historischen Stätten von Weltrang finanziert.

Mit Mitteln des Investitionsprogramms wurde das historische Mauerwerk der Steinernen Brücke in der Altstadt Regensburg saniert.
© Stadt Regensburg

In dem Zeitraum 2009-2010 habe es insgesamt 643 Anträge auf Bundeszuschuss in Höhe von 627 Millionen Euro gegeben. Auf Empfehlung der eingesetzten Expertenkommission seien 2009 insgesamt 119 Projekte in 47 Kommunen gefördert worden. 2010 seien dies 96 Projekte in 46 Kommunen sowie ein Landesprojekt gewesen.

Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung vom 26. Januar 2011 auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Darin bewertet die Bundesregierung die bisherige Umsetzung des Förderprogramms "Investitionen in nationale UNESCO-Welterbestätten" als "überaus erfolgreich".

Die Bundesregierung stellt bis 2014 Fördermittel für die deutschen UNESCO-Welterbestätten zur Verfügung. Sie unterstützt damit die Kommunen, ihre Welterbestätten zu erhalten und für eine welterbeverträgliche Stadtentwicklung zu sorgen. Ziel des Programms ist es, Investitionen in den Erhalt und die Pflege des Welterbes anzustoßen und den Austausch zwischen den Welterbestätten zu intensivieren. Damit soll die Bedeutung des UNESCO-Welterbes auch stärker öffentlich wahrgenommen werden. Das Programm leistet einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung und setzt Impulse für Beschäftigung und Wachstum in den Regionen.

Investitionsprogramm nationale UNESCO-Welterbestätten:
www.welterbeprogramm.de

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...