Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Elf neue Stätten auf der UNESCO-Welterbeliste

Das UNESCO-Welterbekomitee hat am 4. Juli auf seiner 39. Sitzung in Bonn elf weitere Stätten in die Welterbeliste aufgenommen. Dazu zählt der Botanische Garten in Singapur als erste Welterbestätte des Landes. Zum Weltkulturerbe in Frankreich gehören jetzt die Weinbauparzellen in Burgund und die Weinberge der Champagne, im Iran die Stadt Susa und die Kulturlandschaft von Maymand. In Dänemark wurden die Parforcejagdlandschaft und die Siedlung Christiansfeld in die Welterbeliste aufgenommen. Anerkannt wurden auch die Tusi-Stätten in China, die Stätten der Baekje-Dynastie in Südkorea, der Heilige Berg Burkhan in der Mongolei und die Festung von Diyarbakır in der Türkei. Das Welterbekomitee diskutiert in den nächsten Tagen weitere Vorschläge für die Welterbeliste. mehr...

Aktuelles
Blue and John Crow Mountains

Erste Welterbestätte Jamaikas

Am 3. Juli hatte das UNESCO-Welterbekomitee bereits die Blue and John Crow Mountains in Jamaika in die Liste des Welterbes aufgenommen. Drei weitere Stätten erhielten den Welterbetitel: das arabisch-normannische Palermo und die Kathedralen von Cefalù und Monreale in Italien, die Taufstätte "Bethanien jenseits des Jordans" in Jordanien und die Felsbilder in Ha'il in Saudi-Arabien. mehr...

Welterbestätten im Irak und Jemen bedroht

UNESCO setzt Hatra auf die "Rote Liste"

Das UNESCO-Welterbekomitee hat auf die gezielte Zerstörung von Kulturgütern im Nahen Osten reagiert: Es setzte die Partherstadt Hatra im Irak und die Altstädte von Sana'a und Shibam im Jemen auf die Liste des gefährdeten Welterbes. Bereits am 29. Juni hatte das Komitee auf seiner Tagung in Bonn eine Erklärung gegen die Zerstörung von Kulturstätten durch Terrorismus verabschiedet. mehr...

Bonner Erklärung zum Welterbe

Das UNESCO-Welterbekomitee hat am 29. Juni die Bonner Erklärung zum Schutz des gefährdeten Welterbes verabschiedet. In der Erklärung prangert das Komitee die Zerstörung und Plünderung von Welterbestätten als Kriegsinstrument an. Es empfiehlt dem UN-Sicherheitsrat, Möglichkeiten zu ermitteln, den Schutz von Kulturgütern in Friedensmissionen aufzunehmen. mehr...

Weitere Meldungen

UNESCO-Welterbekomitee setzt Hatra auf die "Rote Liste"
Altstädte von Sana'a und Shibam ebenfalls als gefährdet eingestuft (02.07.2015)

World Heritage Volunteers 2015
Freiwilligencamp in Weimar (01.07.2015)

Bonner Erklärung zum Schutz von Welterbestätten verabschiedet
UNESCO-Welterbekomitee empfiehlt Aufnahme von Kulturgüterschutz in UN-Friedensmissionen (29.06.2015)

36 Nominierungen für die UNESCO-Welterbeliste
Deutschland Gastgeber der 39. Sitzung des Welterbekomitees (24.06.2015)

Immaterielles Kulturerbe im urbanen Kontext
Einladung zum Workshop am 25. Juli 2015 in Hamburg (22.06.2015)

Suche

Newsletter

Wir bieten Ihnen verschiedene Newsletter, die Sie kostenfrei abonnieren können. mehr...