Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Goldener Brief des birmanischen Königs Alaungphaya an den britischen König George II.

Am 7. Mai 1756 sandte der birmanische König Alaungphaya per goldenem Brief handelspolitische Vorschläge an den britischen König George II. Dieser rubin-besetzte Brief ist Zeugnis der frühkolonialen Geschichte Asiens. Er dokumentiert die Stellung des Königs Alaungphaya, einem der wichtigsten Könige in der birmanischen Geschichte. Außerdem steht er für die Übertragung der Rivalität zwischen Großbritannien und Frankreich von Europa und Nordamerika nach Asien.

Goldener Brief mit Elfenbeindose
© Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Die inhaltliche und welthistorische Bedeutung des Briefes ergibt sich vor allem aus dem Zusammenhang mit dem ersten global ausgetragenen Konflikt: Der Siebenjährige Krieg (1756–63) ist der Hintergrund des diplomatischen ost-westlichen Austauschs. Alaungphaya führte einen innerbirmanischen Krieg, um sein Herrschaftsgebiet militärisch und institutionell zu sichern. Alaungphaya und seine Gegner suchten Bündnisse zur Unterstützung des eigenen Kampfes. In der handelspolitischen Verbindung mit Großbritannien sah er die Chance, eine Brücke vom Osten in den Westen zu schlagen.  

Der Brief aus purem Gold ist der einzige erhaltene Brief dieser Art aus Birma. Materiell ist der auf einem Goldblatt verfasste, mit 24 Rubinen verzierte und in eine Elfenbeindose eingerollte Brief ein einzigartiges Zeugnis, dessen Echtheit durch Gutachten bestätigt wurde: sein Goldgehalt liegt bei 96 bis 99 Prozent, die Abteilung Edelsteinforschung der Universität Mainz wies die Echtheit der Rubine nach. Der Goldene Brief wird in der niedersächsischen Landesbibliothek in Hannover verwahrt.

Die Nominierung wurde gemeinsam von der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek, dem Kulturministeriums der Republik der Union Myanmar und der Nationalbibliothek des Vereinigten Königreichs (British Library) eingereicht.

Der Goldene Brief wurde 2015 in das UNESCO-Weltregister "Memory of the World" aufgenommen.

Standort: Niedersächsische Landesbibliothek Hannover

UNESCO: Memory of the World Register

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...