Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Universitäten und Hochschulen

Evangelische Fachhochschule Rheinland Westfalen Lippe: Theresia Degener hat die Professur für Recht und Disability Studies inne. Forschungsschwerpunkte sind derzeit: Behindertenrecht, Antidiskriminierungsrecht und Internationale Menschenrechte sowie gender studies und disability studies.

Evangelische Hochschule Ludwigsburg: Inklusion wird sowohl von dem Bereich Soziale Arbeit als auch der Frühkindlichen Erziehung und Bildung thematisiert. Das Institut für Angewandte Forschung (IAF) forscht im Bereich "Inklusion und Assistenz".

Goethe-Universität Frankfurt am Main: Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Sonderpädagogik. Arbeitsschwerpunkte einiger Intitutsmitarbeiter: Gemeinsamer Unterricht von behinderten und nichtbehinderten Kindern, Inklusive Entwicklung von Erziehungs- und Bildungseinrichtungen.

Fachhochschule Köln: Weiterbildungslehrgang "Strategien zur Inklusion". Der Zertifikatslehrgang unterstützt die Entwicklung einer inklusiven Haltung. Im Fokus steht, neben methodisch-technischer Unterstützung, das Empowerment der Betroffenen, die Organisation von Social Support und die Gewährleistung von Professional Support. 

Hochschule Emden/Leer: Der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit bietet den Bachelorstudiengang "Inklusive Frühpädagogik“ an.

Hochschule Fulda: Fachbereich Sozialwesen: Der Forschungsschwerpunkt im Bereich Bildung und Erziehung fokussiert die Gestaltung von "Bildungsprozessen ohne Aussonderung" als Grundlage gesellschaftlicher Teilhabe aller Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen. Der Fachbereich bietet den berufsintegrierenden Bachelorstudiengang "Frühkindliche inklusive Bildung" an. Leitideen sind Bildungsgerechtigkeit und Inklusion.

Leibniz Universität Hannover: Abteilung Allgemeine Behindertenpädagogik und Soziologie am Institut für Sonderpädagogik.Forsschungsprojekte: u.a. zu "Integrativen Tageseinrichtungen für Kinder als Schlüssel zur gleichberechtigten Teilhabe"

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Philosophische Fakultät III: Erziehungswissenschaften: Arbeitsbereich Allgemeine Rehabilitations- und Integrationspädagogik. Arbeitsschwerpunkte sind u.a. Inklusion und inklusive Pädagogik, Internationale Dimensionen inklusiver Pädagogik, Inklusive Schulentwicklung mit dem Index für Inklusion, Integrative Übergänge von der Schule in das Arbeitsleben.

Technische Universität Dortmund: Fakultät Rehabilitationswissenschaften: Lehrgebiet Differenzielle Didaktik bei Lern- und Entwicklungsstörungen. Differenzielle Didaktik befasst sich mit Fragen des Gemeinsamen Unterrichts von heterogenen Lerngruppen, von Kindern und Jugendlichen, die sich bezüglich Alter, Lernvoraussetzungen, Leistung, Herkunft, Geschlecht, Verhalten usw. unterscheiden. Das Lehrgebiet hat den Auftrag, Modelle und Konzepte zu entwickeln, die die Lernprozesse von Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichsten (Lern-)Voraussetzungen und Interessen optimal unterstützen.

Technische Universität Berlin: Institut für Erziehungswissenschaften, Fachgebiet Schul- und Berufspädagogik: Arbeitsstelle "Integrative Förderung schulschwacher/behinderter Kinder und Jugendlicher".

Universität Bremen: Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften: Arbeitsgebiet Inklusive Pädagogik. Der 2008 neu eingerichtete Master-Studiengang Inklusive Pädagogik qualifiziert die Studierenden für das Lehramt Sonderpädagogik in Kombination mit dem Lehramt an Grund- und Sekundarschulen.

Universität Duisburg-Essen: Fakultät für Bildungswissenschaften: Institut für Pädagogik. Das Institut für Pädagogik ist eine Forschungseinheit mit einem multiperspektivischen Forschungsprofil. Klaus Klemm hatte die erziehungswissenschaftliche Professur für empirische Bildungsforschung und Bildungsplanung inne. Inklusion ist einer seiner Forschungsschwerpunkte. 

Universität Hamburg: Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft: Heterogenität und Bildung ist einer der drei aktuellen Forschungsschwerpunkte der Fakultät. Es wird untersucht, wie sich aufgrund verschiedener Arten von Heterogenität einerseits neue Herausforderungen und andererseits neue Möglichkeiten und Chancen ergeben. Dies gilt für das Lernen und Lehren innerhalb und außerhalb von Bildungsinstitutionen. 

Arbeitsstelle Integrationspädagogik (ASI) am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Fakultät 4: Fachleute aus unterschiedlichen erziehungswissenschaftlichen Teildisziplinen arbeiten gemeinsam zu Fragen der schulischen und gesellschaftlichen Integration von Menschen mit Behinderungen. Die Arbeitsstelle führte u.a. die wissenschaftliche Begleitforschung zu den Hamburger Schulversuchen der Integration bzw. des gemeinsamen Unterrichts behinderter und nichtbehinderter Kinder und Jugendlicher durch. 

Universität Köln: Humanwissenschaftliche Fakultät, Fachgruppe Erziehungs- und Sozialwissenschaften: Department für Heilpädagogik und Rehabilitation, Pädagogik und Didaktik bei Menschen mit geistiger Behinderung. Zu den Forschungsprojekten zählen u.a. der Aufbau der Internetplattform InKö zur schulischen Integration/Inklusion, das Online Lexikon "Inklusion Lexikon", das Projektseminar "Inklusive Schulentwicklung in Köln sowie "Inklunet" - Netzwerk Inklusion Köln. 

Universität Siegen: Fakultät II: Bildung, Architektur, Künste: Department Bildung und Soziale Arbeit (ehemals Fachbereich 2 Erziehungswissenschaft - Psychologie). Das Department bietet den Studiengang "Pädagogik: Entwicklung und Inklusion" (BA) an und führt einen Modellversuch zur Verbesserung der Lebens- und Lernwelten benachteiligter Kinder und Jugendlicher durch. 

Hochschule Neubrandenburg: Fachbereich Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung: Weiterbildender berufsbegleitender Masterstudiengang „Organisationsentwicklung und Inklusion“. Des Weiteren wird Inklusion im Modul "Organisations- und Inklusionsberatung" des Masterstudiengangs "Beratung", als Schwerpunkt "Fachexpertise Inklusionspädagogik" im Studiengang "Early Education" sowie als Querschnittsthema auch in den Bachelorstudiengängen Soziale Arbeit, Early Education und im Masterstudiengang Social Work thematisiert.

Suche

Newsletter

Wir bieten Ihnen verschiedene Newsletter, die Sie kostenfrei abonnieren können. mehr...