Deutsche UNESCO Kommission e.V.

Die Globale Ethikwarte

Bei der Globalen Ethikwarte (Global Ethics Observatory, GEObs) handelt es sich um eine Sammlung online zugänglicher Datenbanken in den sechs Arbeitssprachen der UNESCO. In ihnen sind umfangreiche Informationen über folgende Bereiche enthalten:

  1. Ethikexperten: Ein „Who is Who“ von Experten, die durch Bewertung durch Fachkollegen ausgewählt werden auf der Basis ihrer wissenschaftlichen Publikationen und ihrer Forschungstätigkeit;
  2. Ethikinstitutionen: Institute, Zentren, Ethikräte, Ethikkommissionen, Gesellschaften, Verbände und andere einschlägige Körperschaften der Wissenschaftsethik. Ein Eintrag erfolgt erst nach sachgemäßer Prüfung;
  3. Ethik-Bildungsprogramme: Beschreibungen bereits existierender (Aus-) Bildungsprogramme in der Wissenschaftsethik;
  4. Rechtsvorschriften zur Ethik: Gesetze, Erlasse, Richtlinien und Verhaltenskodizes im Feld der Wissenschaftsethik.
  5. Ethische Verhaltenscodizes
  6. Ethik-Ressourcen

Diese Datenbanken ermöglichen es, schnell einen Überblick über die ethische Infrastruktur des eigenen oder eines beliebigen anderen Landes zu erhalten. Ein besonderes Ziel ist es, Musterbeispiele für die Behandlung (bio-)ethischer Fragen auf nationaler Ebene erkennen und sich daran orientieren zu können, gerade falls in einem anderen Land der Aufbau ähnlicher Strukturen auf der Tagesordnung steht. Derzeit sind etwa 3.000 Einträge weltweit vorhanden.

Die Globale Ethikwarte sammelt seit der 12. Sitzung des IBC (vgl. Artikel von 2006) Informationen. Ähnliche Einrichtungen auf nationaler (vgl. das Deutsche Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften) und regionaler Ebene existieren bereits seit Längerem.

Website von GEObs