Change font-size

To change the font-size please follow the instructions of your browser. The keyboard shortcuts are:


[Ctrl] - [+] Enlarge font
[Ctrl] - [-] Decrease font
[Ctrl] - [0] Reset font-size



Close
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Welterbevermittlung

Der außergewöhnliche universelle Wert, der eine Stätte als UNESCO-Welterbe auszeichnet, ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Was macht ein Gebäude, ein stillgelegtes Bergwerk oder einen alten Wald so besonders, dass sie unter internationalem Schutz stehen? Welchen Gefahren ist eine bestimmte Stätte ausgesetzt, und wie und durch wen kann diesen begegnet werden? Um das Bewusstsein bei den Menschen für die Bedeutung einer Kultur- oder Naturerbestätte zu wecken, kommt der Vermittlungsaufgabe eine besondere Rolle zu. So ruft die UNESCO-Welterbekonvention die Vertragsstaaten dazu auf, „unter Einsatz aller geeigneten Mittel, besonders durch Bildungs- und Informationsprogramme, die Würdigung und Achtung des Kultur- und Naturerbes durch ihre Völker zu stärken” (Welterbekonvention, Artikel 27).

Seit 1994 bietet das UNESCO-Welterbezentrum im Rahmen des World Heritage Education Programme insbesondere jungen Menschen eine Chance, Wissen und Fähigkeiten im Zusammenhang mit Welterbe zu erwerben, ihrer Stimme Ausdruck zu verleihen und zum dauerhaften Schutz des gemeinsamen Menscheitserbes beizutragen. Welterbevermittlung im Sinne des Artikels 27 der Konvention geht jedoch nicht nur vom UNESCO-Welterbezentrum aus, sondern – einem ganzheitlichen Ansatz folgend – von einer Vielzahl an Akteuren. Sie spricht diverse Zielgruppen an, ist sowohl theoretisch als auch praktisch ausgerichtet und findet in Bildungseinrichtungen wie auch an Welterbestätten statt.

Auf den folgenden Seiten wird die Vielfalt der Programme, Projekte und Aktivitäten im Bereich der Welterbevermittlung in Deutschland illustriert. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit werden die unterschiedlichen Akteure und ihr Beitrag zur Vermittlung unseres gemeinsamen Erbes präsentiert. Gute Praxisbeispiele von Welterbestätten außerhalb Deutschlands finden sich im Bereich Welterbevermittlung international.

Leuchtturmprojekte
Schulprogramm 'denkmal aktiv'
Weiterbildung zu Welterbe-Teamern
Welterbevermittlung auf allen Ebenen

Welterbevermittlung an deutschen Stätten

Die deutschen Welterbestätten sind vielseitig aktiv in der Welterbevermittlung. So fördern sie das Bewusstsein für Identität, den gegenseitigen Respekt und das Gefühl der Solidarität und verwirklichen die Zielsetzungen der Welterbekonvention. mehr...

© Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Welterbe in der Schule

Welterbevermittlung im schulischen Kontext erfolgt unter anderem in Kooperation mit den Welterbestätten, im Rahmen des Schulprogrammes der Deutschen Stiftung Denkmalschutz „denkmal aktiv“ und in den UNESCO-Projektschulen. Projekte, Workshops, Exkursionen – Schüler erleben das Welterbe aus der Nähe. mehr...

© Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal

Freiwillige an Welterbestätten

Jungen Menschen bemühen sich als Freiwillige um den Schutz und die Bewahrung des Erbes der Menschheit und erlangen praktische Fähigkeiten und Kenntnisse im Natur- und Denkmalschutz. mehr...

© Stefan Simon

Welterbevermittlung an Universitäten

Nachhaltige Welterbevermittlung endet nicht nach der Schulzeit. Universitäten und weiterführende Lehreinrichtungen setzen sich mit Welterbe-Thematiken auseinander, schaffen und verbreiten Wissen und Fähigkeiten. mehr...

Experten für Welterbevermittlung

Nur durch die Vernetzung von Fachwissen und die gemeinsame Arbeit an Strategien und Konzepten für Bildungsarbeit kann Welterbevermittlung beständig weiterentwickelt und für neue Herausforderungen fit gemacht werden. mehr...

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...