Deutsche UNESCO Kommission e.V.

Juli 2011

Kader Asmal gestorben

Architekt der Konvention Kulturelle Vielfalt

Die UNESCO trauert um Prof. Kader Asmal. Der international bekannte Menschenrechtsanwalt war der Architekt der UNESCO-Konvention zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen (2005).

© UNESCO
Kader Asmal (r.) und Francoise Riviere (l.) bei der ersten Vertragsstaatenstaatenkonferenz der Konvention Vielfalt Kultureller Ausdrucksformen im Juni 2007 in Paris

Mit der Erfahrung des langjährigen Anti-Apartheidkampfes und seit 1994 als mehrfacher Minister der neuen südafrikanischen Regierung verband Prof. Asmal visionäre Kraft mit politischem Augenmaß.

Die Deutsche UNESCO-Kommission arbeitete von 2004 bis 2008 wiederholt besonders intensiv mit ihm zusammen. In seiner Keynote-Rede "Risikoanalyse Kulturelle Vielfalt" beim großen internationalen Kongress im April 2007 in Essen/RUHR.2010 schrieb er allen Beteiligten als Vermächtnis ins Stammbuch:

Diese Konvention zur Vielfalt Kultureller Ausdrucksformen eröffnet eine neue Ära internationaler Kooperation und Partnerschaft. Sie ist ein politisches Schwergewicht, weil sie die Kulturkompetenz der Staaten und der UNESCO unzweideutig gegenüber der Welthandelsorganisation und internationaler Handelspolitik stärkt. Solange jedoch die Ministerien für Kultur und Wirtschaft/Handel an diesem Projekt nicht Hand in Hand zusammenarbeiten, wird dieses Jahrhundertprojekt nicht genügend Schubkraft entwickeln können.

Am 22. Juni 2011 erlag Prof. Asmal in Kapstadt den Folgen eines Herzinfarkts.
 

Keynote von Kader Asmal: A Risk Analysis of Cultural Diversity
In: Kulturelle Vielfalt – Unser gemeinsamer Reichtum. Das Essener/RUHR.2010 Bellini Handbuch zu Perspektiven Kultureller Vielfalt. Bonn: Deutsche UNESCO-Kommission, 2007